Inhalt

Auf dieser Internetseite können Sie ohne Registrierung Folgendes machen:
- deutsche Hörfunkprogramme detailliert bewerten
- Programmbedarf anmelden, falls Ihnen im terrestrischen Hörfunk etwas Bestimmtes fehlt
- die Ergebnisse der Bewertungen einsehen

Als registrierter Benutzer (Info) können Sie zusätzlich:
- Lieder vorschlagen, die häufiger im Radio gespielt werden sollten
- die von anderen Benutzern vorgeschlagenen Lieder bewerten

Hintergrund

Glaubt man den meisten Veranstaltern im Hörfunksektor, so wollen die Hörer nur die größten Hits hören. Deutschland sei ein Mainstream-Land, hieß es vor einigen Monaten,
als ein Spartenradio zu einem weiteren Mainstream-Programm umgewandelt wurde. Doch warum äußern sich dann viele Hörer negativ über die ihrer Ansicht nach zu geringe
Musikvielfalt im Radio? Ist die Mehrzahl der Hörer dieser Meinung oder sind die meisten Hörer zufrieden? Schweigt ein großer Teil der Hörer zu diesem Thema, weil er
zufrieden ist, oder weil sich sowieso nichts ändern wird? Schaltet er immer wieder weg oder das Radio aus? Niemand weiß es.

Laut offizieller Marktanalysen sind die prozentual häufig kritisierten Hörfunkprogramme zumeist auch diejenigen mit den meisten Hörern. Doch wie zuverlässig sind diese
Einschaltquoten, die ausschließlich mit Telefonumfragen erhoben werden, bei denen spontan geantwortet werden muss? Wird damit vielleicht eher erhoben, wie viele Menschen
sich an den Programmnamen erinnern, wenn sie danach gefragt werden? Regelmäßig wird vor und während der Befragungszeiten von den Veranstaltern mit diversen Aktionen
wie Gewinnspielen versucht, die Aufmerksamkeit der Hörer zu erlangen und den eigenen Programmnamen in das Gedächtnis möglichst vieler Hörer einzuschleusen. Es besteht
theoretisch also die Möglichkeit, dass diese Umfragen aus diesem Grund nicht unbedingt verwertbar sind, um die Einschaltquote oder gar die Beliebtheit eines Programms zu
messen.

Wenn bestimmte Personen offiziell eine bestimmte Zeit bei einem Programm verweilen, ist auch das nicht zwingend eine Erfolgsmeldung für den Veranstalter. Beispielsweise
wird nicht erhoben, wie oft und warum zwischendurch ab- oder umgeschaltet wird. Hören diese Personen aktiv dem Programm zu oder dient es nur als Geräuschkulisse? Wenn
Letzteres zutrifft, werden unter Umständen auch die Werbespots nicht wahrgenommen; wenn Ersteres zutrifft, die Hörer aber genervt sind, werden sie die beworbenen Produkte
möglicherweise deswegen erst recht nicht kaufen. Aber auch das weiß niemand.

Wie wir sehen, ist über die Beliebtheit des Hörfunks und das allgemeine Hörerverhalten und -verlangen wenig bekannt, weil bisher keine entsprechenden
Daten erhoben wurden. Wir wollen dieser Problematik auf den Grund gehen, brauchen dazu aber Ihre Hilfe.


Problem

Insbesondere in diversen Sozialen Netzwerken wird nachdrücklich negative Kritik an Hörfunkprogrammen geäußert. Doch diese Kritik wird oft nur weitergereicht und verpufft
letztlich ohne Wirkung, was den Verfassern missfällt. Tatsächlich liegt es daran, dass die Programmveranstalter zur Festigung ihrer Programmgestaltung Umfragen unter Hörern
durchführen. Allerdings gilt der Inhalt der Umfragenaus Gründen des Wettbewerbs meistens als Geheimrezept, und das detaillierte Ergebnis wird aus Datenschutzgründen nicht
veröffentlicht. Wenn nun einzelne Hörer das Ergebnis kritisieren oder, stellvertretend für die restlichen Hörer, das Gegenteil des Ergebnisses behaupten, ohne es belegen zu
können, glaubt der Veranstalter natürlich seiner eigenen Datenerhebung. Allerdings ist nicht gesagt, dass diese Umfrage alle Faktoren direkt berücksichtigt - beispielsweise
werden wohl kaum 50.000 verschiedene Lieder auf ihre Radiotauglichkeit geprüft. Somit muss sie nicht zwangsläufig korrekte Ergebnisse liefern.

Ziel

Wir möchten nun erstmals versuchen, die kritischen Rückmeldungen der Hörer mit einem nach jahrelanger Beobachtung der Radioszene eigens entwickelten Fragenkatalog strukturiert
zu erheben und auf diese Art zu bündeln. Wo einzelne Rückmeldungen versagen, können gebündelte Rückmeldungen durchaus erfolgreich sein, wenn erkennbar ist, dass ein Großteil
der Hörer sie unterstützt.
Daher möchten wir mit Ihrer Mithilfe möglichst viele detaillierte Programmbewertungen sammeln. Wenn die Anzahl der Bewertungen ausreichend hoch ist, können wir durch eine
intensive Analyse aller Bewertungen die Stärken und vor allem die Schwächen des deutschen Hörfunksystems ermitteln und so herausfinden, wie beliebt der Hörfunk tatsächlich ist
und was die Hörer wirklich von den Hörfunkprogrammen erwarten. Auf diese Art wollen wir zwischen den Hörern und den Programmveranstaltern vermitteln bzw. einen Weg suchen, der
von bestehenden oder neuen Veranstaltern eingeschlagen werden müsste, um möglichst viele Hörer zufriedenzustellen.

Das Resultat hängt von Ihnen, den Hörern, ab.
Alsdann... Ihre Stimme zählt bei uns! >> Jetzt Hörfunkprogramme bewerten

Weiteres

Halten Sie die Umfrage für sinnlos, weil Sie aktuell kein Programm empfangen, das Ihren Musikgeschmack bedient? Dann können Sie hier Bedarf für weitere Spartenprogramme in
Ihrer Region anmelden. Diese Infos werden wir entsprechend weitergeben.

Haben Sie bestimmte Lieder schon ewig nicht mehr im Radio gehört, oder sollten gewisse Lieder häufiger oder überhaupt mal im Radio gespielt werden? Dann melden Sie sich an und
laden Ihre Musiktipps in Form von Links zu YouTube-Videos o.ä. in unsere Datenbank.



Allgemeine Infos:
- Anzahl Benutzer: 31.
- Anzahl Lieder: 3965.
- Anzahl Bewertungen: 197.


© by Jobi